Aktuelle Informationen: Transkripto ist wie gewohnt für Sie da! Unsere Lieferzeiten von 5 Werktagen sowie unser 48 bzw. 24 Stunden Service können auch bei größeren Bestellungen eingehalten werden.

Haben Sie Fragen?
Rufen Sie uns gerne an!

Ihre Ansprechpartnerin: Helena Reimers

Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns gerne an!

Transkribieren

Home / Transkribieren

Transkribieren – Was ist das eigentlich und wie macht man das?

Transkripto.de verrät Ihnen, was es damit auf sich hat!

Transkribieren ist ein Verb, das “übertragen” oder “umwandeln” bedeutet. Der Begriff wird sowohl in der Biologie als auch in der Musik oder in der Sprachwissenschaft verwendet. Eine genaue Begriffserklärung finden Sie auf der Seite Transkription Definition. 

Sie haben eine Audioaufnahme zum Transkribieren und wissen gar nicht genau, was das ist? Dann wollen wir Ihnen im Folgenden erklären, was es mit dem Verschriftlichen von Audiodateien auf sich hat und welche Methode sich für welche Zwecke am besten eignet. Wenn Sie sich selbst im Transkribieren versuchen wollen, haben wir Ihnen ein paar Tipps zusammengestellt, was Sie während Ihres Interviews und dem anschließenden Transkribieren beachten sollten. Natürlich stehen wir Ihnen immer mit Rat und Tat zur Seite und unterstützen Sie gerne bei Ihrem Transkriptionsprojekt.

Anfertigung einer eigenen Trnaskription: 10 Tipps beim transkribieren

Wie sieht eine fertige Transkription aus: Interview transkribieren: Ein Beispiel

  

Was geschieht beim Transkribieren?

„Transkribieren“ bedeutet erst einmal, eine Audioaufnahme in eine schriftliche Form zu bringen. Dies können beispielsweise Interviews, Gruppengespräche, Reden oder Diskussionsrunden sein, die mit einem Aufnahmegerät mitgeschnitten worden sind und nun für die weitere Bearbeitung als Textdatei benötigt werden. Wie transkribiert wird, hängt davon ab, wofür der Text verwendet wird.

Nicht jede Transkription ist gleich…

Manche psychologischen Gesprächsanalysen beleuchten den Charakter des Sprechenden und seiner Aussagen. Es geht hier also nicht nur darum, den Inhalt des Gesagten zu transkribieren, sondern auch die Art und Weise, wie es gesagt wird. Eine Methode, um dies zu verschriftlichen, ist das Gesprächsanalytische Transkriptionssystem (GAT) nach Selting et al., dass jede Emotion, nonverbale Äußerung oder Betonung mit in das Transkript aufnimmt. Da das Ergebnis von vielen Sonderzeichen unterbrochen wird und nicht mehr flüssig gelesen werden kann, ist der Einsatz dieser Transkriptionsvariante eher selten. 
Die gebräuchlichste Methode zum Transkribieren haben die Wissenschaftler Dresing&Pehl entwickelt. Sie haben zwei Regelwerke erschaffen, mit denen sich verhältnismäßig schnell einfach lesbare Transkripte erstellen lassen, die gut ausgewertet und weiter bearbeitet werden können.

So arbeitet Transkripto.de

Wir von Transkripto haben uns dem Transkriptionssystem von Dresing & Pehl  angenommen und können Ihnen auf diese Weise in kurzer Zeit ein einheitliches und professionelles Transkript liefern. 
Übrigens: Wir transkribieren auch Schweizerdeutsch, Österreichisch und andere Dialekte ins Hochdeutsche.

Wie funktioniert die Verschriftlichung meiner Aufnahmen bei Transkripto.de genau?

Wir transkribieren für Sie nach drei Methoden:

1.Einfache Regeln nach Dresing & Pehl

Diese Methode wird am häufigsten nachgefragt, denn bei ihr werden Füllwörter, Stottern, nonverbale Äußerungen und Satzabbrüche nicht verschriftlicht, wenn sie für den Gesprächsverlauf nicht von Bedeutung sind. So entsteht ein Transkript, das zwar seinen Gesprächscharakter beim Transkribieren nicht verloren hat, aber doch unkompliziert und flüssig zu lesen ist.

2. Erweiterte Regeln nach Dresing&Pehl

Diese Methode ist etwas komplizierter zu transkribieren, denn hier werden auch sämtliche Füllwörter, Satzabbrüche, gleichzeitiges Sprechen etc. notiert. Damit entsteht ein Transkript, das auch die Stimmung des Gespräches mit aufnimmt und psychologische Studien ermöglicht.

3. Geglättete Regeln

In Anlehnung an Dresing&Pehl bieten wir noch eine dritte Methodik an. Bei dieser werden die Aussagen schon beim Transkribieren ins Schriftdeutsch „übersetzt“. Dabei bleibt vor allem der Inhalt der Aussagen bestehen. Interessant ist diese Methodik beispielsweise für Journalisten, die ein Interview veröffentlichen wollen, oder für Wissenschaftler, die nur den Gesprächsinhalt für ihre Untersuchungen benötigen.

Auf dieser Seite haben wir Ihnen ein paar Beispiele zusammengestellt, wie unsere Transkriptionen am Ende aussehen.

Wir transkribieren für Sie – schnell, zuverlässig und kostengünstig

Sie haben sich am Transkribieren versucht und es wird Ihnen doch zu viel? Vielleicht haben Sie auch weder die Geduld noch die Zeit, ein ordentliches Transkript zuerstellen? Dann springen wir gern für Sie ein und übernehmen die Transkription Ihrer Dateien für Sie.

Schritt 1: Laden Sie Ihre Datei bei Transkripto.de hoch.

Schritt 2: Machen Sie genaue Angaben zu Ihrer Datei: Sprecheranzahl, Aufnahmequalität, die Sprache und die gewünschte Bearbeitungszeit (24-/ 48-Stunden-Service    oder 5 Werktage).

Schritt 3: An dieser Stelle überprüfen und bestätigen Sie Ihre Angaben.

Schritt 4: Sie werden auf die Zahlungsseite weitergeleitet. Dort können Sie die Zahlungsweise auswählen.
Übrigens: Sie können bei Transkripto.de sofort oder nach Erhalt Ihrer Transkription bezahlen. Eine Liste mit unseren Preisen finden Sie hier.

Schritt 5: Sollten Sie noch über kein Kundenkonto bei uns verfügen, werden Sie nun darum gebeten, ein solches anzulegen. So können Sie jederzeit den Status Ihres Auftrags einsehen und nach erfolgreicher Transkription, die fertigen Transkripte aus Ihrem Account herunter laden. 

Schritt 6: Alles fertig? Dann geht es los und wir beginnen mit dem Transkribieren!

Genauere Informationen zu unserem Bestellprozess gibt es hier.

Wie viel kostet es, Ihre Audiodateien transkribieren zu lassen?

Die Entscheidung, ob man Tonaufnahmen transkribieren lässt, ist hauptsächlich eine Kostenfrage. Diese Kosten steigen, je schwieriger die Bearbeitung der Aufnahmen ist. Sie wissen bei uns jedoch immer genau, welche Kosten auf Sie zukommen und diese sind in allen Arbeitsschritten sehr transparent. Die exakten Kosten können Sie mithilfe unseres Preiskalkulators berechnen. Der Endpreis setzt sich folgendermaßen zusammen: Bei mehreren Sprechern erhöht sich der Minutenpreis um 0,10 € netto pro Sprecher. Wenn Sie die Aufnahme wortwörtlich transkribieren lassen möchten, einschließlich etwaiger Wiederholungen, Stottern und Zwischenrufe (erweiterte Regeln), dann steigt der Minutenpreis um 0,55 € netto. Bei geringer Tonqualität (wenn die Aufnahme z. B. in einem Restaurant oder in einem lauten Raum erfolgte) erhöht sich der Minutenpreis um 0,25 € netto. Ist die Qualität der Aufnahme schlecht (wenn z. B. das Tonband beschädigt ist), dann erhöht sich der Minutenpreis um 0,50 € netto. Wenn Sie Ihr Transkript innerhalb von 48 Stunden benötigen, steigt der Minutenpreis um 0,70 € netto. Wenn Sie das Transkript innerhalb von 24 Stunden möchten, erhöht sich der Minutenpreis um 1,20 € netto.

Möchten Sie genau wissen, wie viel die Abschrift Ihrer Aufnahmen kosten würde? Dann benutzen Sie bitte den Preiskalkulator. Weitere Infos zu den verschiedenen Tarifen finden Sie in unserer Preisübersicht.

Selber transkribieren? Wir haben 5 professionelle Tipps!

Wenn Sie Ihre Interviews lieber selber transkribieren wollen, dann stellen wir Ihnen gerne unsere Insider-Informationen zur Verfügung, damit Sie das beste Ergebnis erzielen.

Tipp 1: Wählen Sie das richtige Aufnahmegerät aus

Heutzutage eignet sich jedes neuere Smartphone für die Aufnahme eines Interviews. Diese Smartphones haben ein eingebautes Aufnahmegerät und liefern gute Qualität bei maximal drei Sprechern. Vergessen Sie nicht Ihr Telefon auf „Flugmodus“ zu stellen, damit Sie beim Interview nicht unterbrochen werden. Außerdem sollten Sie beachten, dass das Gespräch an einem ruhigen Ort ohne Hintergrundgeräusche aufgenommen wird. Weitere Infos erhalten Sie auch unter unseren Transkriptions-Tipps.

Falls Sie kein geeignetes Telefon zur Verfügung haben oder ein professionelles Aufnahmegerät verwenden wollen, eignen sich besonders gut die Geräte von Olympus und Philips. Olympus stellt mit seiner Olympus VN-Serie und Philips mit der DVT-1100 Serie, gute Preis-Leistungsgeräte zur Verfügung.

Für Gruppendiskussionen lohnt es sich etwas tiefer in die Tasche zu greifen. Da empfehlen wir die Philips DVT-8000 Serie.

Tipp 2: Beginnen Sie zeitnah mit der Transkription

Ob Sie nun einen Monolog, ein Interview oder eine Teamsitzung aufgenommen haben: Es ist sehr wichtig, so früh wie möglich mit der Transkription zu beginnen. Sie sollten diese Zeit unbedingt kurz nach dem Interview einplanen, da Sie zu einem späteren Zeitpunkt noch mehr Zeit für die Transkription benötigen. Der Grund hierfür ist recht einfach: Kurz nach der Aufnahme ist Ihnen das Gespräch noch gut im Gedächtnis und das Abtippen fällt Ihnen deutlich leichter. Auch kommt es vor, dass es unverständliche Passagen gibt, die Ihnen später nicht mehr einfallen.

Tipp 3: Verwenden Sie ein Transkriptions-Set

Vielleicht haben Sie schon einmal von einem Transkriptions-Set gehört. Dazu gehören gute Kopfhörer, ein Fußpedal und eine professionelle Transkriptionssoftware. Gute Kopfhörer benötigen Sie um die Umgebungsgeräusche herauszufiltern und sich so auf das Gesagte konzentrieren zu können. Ein Fußpedal hilft Ihnen, die Aufnahme vor- und zurückzuspulen, damit Sie sich schwieriger verständliche Passagen noch einmal anhören können. Der große Vorteil ist, Sie haben die Hände frei und können direkt mitschreiben. Die Software ist wichtig, denn Sie hilft, das Abspielen der Audiodatei zu verlangsamen oder zu beschleunigen. Die Software unterstützt Sie auch beim Setzen von Zeitmarken oder anderen vorprogrammierten Bausteinen, wie z. B. häufig verwendete Fachbegriffe.

Ein gutes Transkriptions-Set kostet zwischen 150 und 300 Euro, kann aber auch deutlich teurer sein. Auch hier empfehlen wir die Sets von Philips und Olympus.

Tipp 4: Planen Sie genügend Pausen ein

Transkribieren erfordert äußerste Aufmerksamkeit und Konzentration. Es ist sehr ärgerlich, wenn Sie bei der Analyse der Transkripte feststellen, dass Sie ein Wort wie „nein“ oder „nicht“ vergessen haben, was die gesamte Bedeutung eines Satzes verändern kann. Unsere Mitarbeiter bei Transkripto.de sind auf das Transkribieren spezialisiert und wir können Ihnen qualitative Transkriptionen zu kostengünstigen Preisen anbieten. Wenn Sie die Arbeit selber erledigen möchten ist es wichtig, regelmäßige Pausen einzuplanen, da die Konzentration schnell nachlässt. Auch unsere Mitarbeiter müssen dies tun und so braucht man für eine Audiostunde zwischen 4-6 Arbeitsstunden. Planen Sie daher genügend Zeit ein.

Tipp 5: Nehmen Sie sich Zeit, die Transkription nochmals zu kontrollieren

Wenn Sie selber transkribieren, werden Sie schnell feststellen wie frustrierend und zeitraubend die Arbeit ist. Umso schöner ist das Gefühl, wenn Sie bei den letzten Minuten der Aufnahme sind. Jedoch ist die Fehlerquote in den letzten Passagen besonders hoch. Nehmen Sie sich also ausreichend Zeit für die letzten Minuten und nach einer weiteren Pause sollten Sie die gesamte Transkription noch mal Korrektur lesen.

Wir hoffen, dass wir Ihnen hilfreiche Tipps geben konnten. Falls Sie Hilfe benötigen oder Fragen haben, können Sie sich gerne bei uns melden.

Auf Ihre Email oder Ihren Anruf freuen wir uns und erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Ihr Transkripto.de – Team